Schlagwort-Archive: Linux

Kennen Sie Edward?

Edward ist der GnuPG-Bot der Free Software Foundation. Edward ist kein wirklich spannender Gesprächspartner, aber er kann Ihnen Nachrichten zusenden, die mit OpenPGP verschlüsselt sind.

Sie können auf diese Weise zum einen testen, ob Ihre Software-Installation funktioniert und können den Umgang mit dem Programm üben.

Sie erreichen Edward unter der E-Mail-Adresse „edward-de@fsf.org“. Bevor Edward Vertrauen schöpft, müssen Sie sich vorstellen. Senden Sie Ihren öffentlichen Schlüssel per E-Mail an Edward. Mit Thunderbird/Enigmail geht das recht einfach, wenn Sie den Dialog OpenPGP|Schlüssel verwalten aufrufen und dann im Kontextmenü „Öffentlichen Schlüssel per E-Mail senden“ auswählen.

OpenPGP - Öffentlichen Schlüssel per E-Mail versenden
OpenPGP – Öffentlichen Schlüssel per E-Mail versenden

Thunderbird öffnet dann eine E-Mail, die Ihren öffentlichen Schlüssel als Anhang enthält.

Geben Sie edward-de@fsf.org als Empfänger ein und achten Sie darauf, dass im Betreff und im Nachrichtentext mindestens ein Wort enthalten ist. Ansonsten kann es passieren, dass die Nachricht als Spam behandelt wird und nicht verarbeitet wird. Wenn Sie auf „Senden“ klicken, fragt OpenPGP nach, ob Sie die E-Mail samt Anhang verschlüsseln oder unterschreiben möchten. Dies kann etwas verwirrend sein. Unterschreiben Sie die E-Mail samt Anhang, denn Sie wollen ja sicherstellen, dass der Öffentliche Schlüssel unverändert bleibt.

Open PGP "Senden"-Dialog
Open PGP „Senden“-Dialog

Nach ein paar Minuten wird Ihnen Edward eine Bestätigungsmail senden, dass er Ihren öffentlichen Schlüssel erhalten hat. Die Bestätigungsmail verschlüsselt Edward mit ihrem öffentlichen Schlüssel, es ist damit nicht mehr auf einfache Weise möglich, diese Nachricht zu lesen.

Nachdem Sie sich jetzt mit Edward bekannt gemacht haben, können Sie in eine intime Konversation mit dem Bot einsteigen. Dazu verfassen Sie eine Nachricht an edward-de@fsf.org.

openpgp_schluessel
Text wird verschlüsselt bei gelbem Schlüssel und unterschrieben bei gelbem Stift
Geben Sie einen Betreff ein und einen Nachrichtentext. Klicken Sie dann auf das Schlüsselsymbol in der Statusleiste unten rechts. Wenn das Schlüsselsymbol gelb wird, ist die Verschlüsselung aktiv. Sie können jetzt Ihre Nachricht in schönster Poesie für Edward verfassen und die Nachricht versenden. Wenn Sie die Nachricht senden, wird nur der Text der Nachricht und ggf. die Anhänge verschlüsselt. Der Betreff wird NICHT verschlüsselt. Es empfiehlt sich, das bei der Formulierung der Betreffzeilen im Hinterkopf zu behalten.

Wenn Sie die Nachricht an Edward versenden, dann wird OpenPGP feststellen, dass Sie sich zwar Edward vorgestellt haben, Edward selbst aber doch ein wenig nachlässiger war. Für die Empfängeradresse liegt kein öffentlicher Schlüssel vor.

OpenPGP - Unbekannter Empfänger
OpenPGP – Unbekannter Empfänger

Sie können Edward einfach finden, wenn Sie auf einem PGP Schlüsselserver nach ihm suchen. Edward ist ein Sprachgenie und spricht mehr Sprachen als man ihm zutrauen würde:

openpgp_edward_key

Nach dem Import des Schlüssels in ihr lokales Schlüsselverzeichnis können Sie die E-Mail an Edward absenden.

Ich möchte allerdings an dieser Stelle nicht verschweigen, dass Edwards Sinn für Poesie scheinbar auf dem Niveau eines Bots geblieben ist. Nicht nur, dass er mir auf meine mit Herzblut formulierten Briefe nicht stilvoll antwortet. Nein. Er ignoriert mich vollkommen.

Dieser Beitrag erwähnt und beschreibt Edward. Eine vollständige Beschreibung des gesamten Setups erhalten Sie bei den „Eltern“ von Edward: https://emailselfdefense.fsf.org/de