Interneteinstellungen für thailändische SIM-Karte von dtac am Beispiel eines Samsung S6 edge

Normalerweise ist der Vorgang denkbar einfach:

  1. SIM-Karte kaufen
  2. Beim Kauf der SIM-Karte achten Sie bitte unbedingt auf das Format. Meine „Tourist SIM“ war als 2-fach-Karte ausgelegt, Micro und Nano in einem, man konnte die Nano-Karte herausbrechen. Es sind aber gerade in kleineren Geschäften oftmals nur Mini/Micro-SIM-Karten erhältlich. Man wird dann gern an das nächste Servicecenter verwiesen. Dort kann man die Karte dann gegen eine geringe Gebühr ins richtige Format tauschen. In Bangkok ist es empfehlenswert die Karte direkt am Flughafen Suvharnabhumi zu kaufen. Dort sind zwischen den Ausgängen Gate 7 und Gate 6 Servicecenter der großen Telefonabieter, die auf Touristen gut eingestellt sind. Die Sprachhürde ist dort recht niedrig. Sie müssen verpflichtend die Karte registrieren lassen. Hierzu muss der Reisepass vorgelegt werden. Für den weniger wahrscheinlichen Fall, dass Sie thailändischer Staatsbürger oder thailändische Staatsbürgerin sind, tut es auch die ID-Karte. Planen Sie etwas Zeit ein, es kann manchmal eine Warteschlange entstehen. Alternativ findet man in Bangkok Servicecentren der Provider z.B. in Central World oder im MBK, sowie in zahlreichen anderen Einkaufszentren. SIM-Karten sind auch im 7-Eleven oder Family Mart erhältlich, allerdings ist hier die Zielgruppe die thailändische Bevölkerung, man ist auf sich gestellt. Auch hier muss der Reisepass vorgelegt werden.
  3. Telefon ausschalten
  4. SIM-Karte des Heimatproviders herausnehmen
  5. Heimatkarte gut weglegen, am Besten in einen mitgebrachten Briefumschlag
  6. Briefumschlag beschriften
  7. Thailändische SIM-Karte ins Telefon einlegen
  8. Telefon einschalten
  9. Nach kurzer Zeit kommen normalerweise automatisch Konfigurations-SMS vom thailändischen Provider, die das Telefon richtig einrichten.
  10. Wenn das klappt, dann kann man ab jetzt Urlaub machen.

Beim Samsung S6 edge hat das leider nicht so geklappt. Beim.Sony Z3 lief es problemlos.

Aufgrund der manchmal nur knappen Sachkenntnisse der Mitarbeiter (das gilt beileibe nicht für alle, manche sind wirklich topfit) in den Servicecentern der Provider (z.B. AIS, dtac, truemove) in Verbindung mit meist schwach ausgeprägten Kenntnissen der thailändischen Sprache beim Touristen und den oftmals nicht vorhandenen Deutschkenntnissen der Servicemitarbeiter kommt die Kommunikation manchmal in eine Sackgasse, die man am besten mit einer freundlichen Verabschiedung verlässt.

Nun hat man also das Servicecenter verlassen und steht da mit einem Telefon, das wunderbar telefoniert, aber jeglichen Datenverkehr verweigert.

Nach einigen zeitraubenden Umwegen ergab sich dann am Ende eine einfache Lösung. Die Internetzugangsdaten im Samsung waren nicht eingetragen. Das hatte ich zwar vermutet und auch die Daten eingetragen, aber leider bin ich einer Webseite zum Opfer gefallen, die fehlerhafte Angaben veröffentlicht hatte, so dass ich schon anfing an einen Hardwarefehler zu denken.

Internetzugang für den Provider dtac in Thailand einrichten auf dem Samsung S6 edge (Android Version 5.1 „Lollipop“)

  1. Die App Einstellungen („Zahnrad“) starten
  2. „Mobile Netzwerke“ wählen
  3. „Zugangspunkte“ wählen
  4. „Hinzufügen“ wählen
  5. Im Feld „Name“ den Wert „dtac Internet“ eintragen
  6. Im Feld APN den Wert „www.dtac.co.th“ eintragen
  7. Im Feld Authentifizierungstyp (nach unten scrollen) den Wert „PAP“ auswählen
  8. Im Feld APN-Typ den Wert „default“ eintragen
  9. Eingaben speichern
  10. Jetzt sollte der neu eingerichtete Zugangspunkt unter Zugangspunkte auftauchen. Den Menüeintrag „dtac Internet“ auswählen.
  11. Im Menü „Einstellungen“ unter „Datennutzung“ den Schalter „Mobile Datenverbindung“ einschalten. Er wird dann grün hinterlegt.
  12. Fertig

Kommentar verfassen